Lesenacht in Polzenbüttel


Jede Muskelfaser in meinem Körper entspannte sich und ein wohliger Feierabendschauer breitete sich aus. Ich ließ mich rücklings in den klapprigen Terrassenstuhl fallen, dessen schwarzes Plastikgerippe von einer hauchdünnen Schicht grünlich weißer Moosflechte überzogen war. Es war einer dieser Spätsommerabende, an denen man die letzten Sonnenstrahlen auf dem Balkon auf Biegen und Brechen auskosten will, auch wenn das bedeutet, dass man bald zitternd und fröstelnd da liegt, weil man zu faul ist, sich eine Decke zu holen. Weiterlesen

Advertisements